Jul
28
2004
0

Clubabend 26.07.2004

Am Montag haben wir nach langer Zeit wieder mal beschlossen, ein Counterstrike-Turnier zu veranstalten.

Da eine Großankündigung von Tobi erfolgte, hatten die „Jungen“ schon mal kräftig trainiert, um gegen die „Alten“ nicht allzu alt aus zu sehen (schönes Wortspiel razz ).

Wieder einmal unschlagbar war natürlich Mugsy ([PCCP]Edgecrusher). Aber das sind wir ja gewohnt. Tobi ([PCCP] Mastakillaaaah) hatte auf Grund seines ersten Fußballtrainings kurz vorm Counterstrike zocken bei den Mattseern seit langer Zeit, leichte bzw. eher schon große Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen (lassen wir Ausnahmsweise als Ausrede gelten). Bei Woifi ([PCCP] Distroier – ist absichtlich so geschrieben) kann man den Alkoholspiegels an Hand seiner Scores sehr leicht erkennen (man vergleiche hier vor allem Spiel 2 und Spiel 3). Bei Andi (HI!MEN) weiß man nicht so genau, warum er dermaßen viele Kills hatte (wahrscheinliche ein geheimes Training). Positiv aufgefallen sind auch Tom ([PCCP] Tom de Dragon) und Flocksi ([PCCP] Frodo), die sehr solide Leistungen erbrachten. Bei Flocksi war das klar. Er wusste, dass die Scores im WebLog veröffentlicht werden, und wollte natürlich bei seinem „Puppal“ nicht schlecht da stehen. Vielleicht ist auch bei Tom etwas im Gebüsch?!? Tank war schon ein bisschen müde vom „Managen“, daher auch seine nicht allzu gute Leistung. Grottenschlecht, wie immer HPK ([XSS] HPK). Obwohl – zu seiner Verteidigung – er erst nach 25 min. das Spiel auf Grund Softwaretechnischer Probleme beginnen konnte. Sonst wäre sich 2stellig sicher mit knapper Not ausgegangen. Und Hacki würde lieber ein Ninja-Schwert zum töten verwenden, oder zumindest ein paar Karateschläge (man drücke auf der Tastature Up,Down und Space gleichzeitig, danach beide Maustasten und 10x F10).

Written by Tobi in: Chronik |
Jul
20
2004
0

Clubabend 19.07.2004

Guten Morgen, hier ein kleiner Eintrag zum gestrigen Clubabend:

im Club war gestern einiges los, viele Mitglieder, neue Club-PCs, Ottakringer Bier und unsere neueste Errungenschaft, eine X-Box mit dazugehörigem Fernseher (der schon seit der EM im Clubraum steht).

Dazu war ein Webteam-Treffen angesagt, bei dem vor allem die Synchronisierung der Server-Version mit der aktuellen Version im Vordergrund stand – unfreiwillig im Vordergrund, da unser Server zur Zeit eine geschätzte Zuggrifszeit von 120000 ms hat mit einer Transferrate von 10 Byte/sec, grob geschätzt crazy – also um Klartext zu reden, schei..langsam.

Nach dieser Tortur beschlossen wir lokal zu arbeiten: und so enstanden neben vielen neuen Ideen auch die Sponsoren-Seite und aktuelle Spielecharts. Spieletests, Tipps&Tricks und neue Photos für die Gallerie (Magic-Turnier, Fussball-Turnier) werden in Kürze nachfolgen.

Was wurde sonst noch gemacht:
Auf der XBox wurden alle möglichen Prügelspiele gezockt, Mot&Tom spielten Trackmania, während Mugsy wiedermal anerkennen musste: „Warcraft3-Meister, TwoBeers heißt er !!“
Meine Hüter des Waldes und der Natur (Nachtelfen) hatten seinen grobschlächtigen Monstern (Orks) wiedereinmal gezeigt wie man Herrscher in der Fantasy-Welt wird – nach zwei klaren Matchups stand es ebenso klar 2:0 für TwoBeers – naja, Revanche wird es sicher geben …

Written by Tobi in: Chronik |
Jul
19
2004
0

Fussballturnier der Vereine in Perwang

10 tapfere Recken des PCCP waren angetreten um allen Perwanger Fussballern das Fürchten zu lernen.
Doch da wir am Vorabend eher intensiv fortgegangen waren, schafften wir es im ersten Spiel nur uns selbst Angst und Schrecken einzujagen.

Am Ende des Spieles stand ein 0:0 und die Erkenntnis, dass nur theoretisches Wissen alleine nicht Fussball spielt und man anscheinend für Siege und Tore auch laufen muss.
Nach dieser Erkenntnis wurde es eindeutig besser und wir beendeten nach 2 Siegen und einem weiteren Unentschieden die Vorrunde auf dem 2. Platz – voller Ambitionen das Turnier zu gewinnen.
Doch da machte uns der Modus einen Strich durch die Rechnung, wir durften nur noch um den 3. Platz des Gesamtergebnisses spielen, ohne Chance den Turniersieg zu erringen

Dieses Spiel gewannen wir locker mit 2:0 und freuten uns am Ende des Turniers über unseren 3. Platz – ohne ein Spiel verloren oder gar ein Tor bekommen zu haben – und der Erkenntnis, dass wir Erster der wirklichen Hobbymannschaften geworden waren.

Details und Photos folgen auf: www.pccp.at

Dream Team II:
Tom, Mot, Wolfi, Jakob, Mugsy, Aze, Buchi, Patrick, Alfi, Tobi

P.S.: den Promille pro Team Bewerb haben wir zu Beginn des Turnieres eindeutig für uns entschieden !!

Written by Tobi in: Chronik |
Jul
12
2004
0

PES3 Turnier am 12.07.2004

Der gestrige Clubabend, gleichbedeutend vor allem mit dem mit unglaublicher Spannung erwarteten und alles andere in den
Schatten stellenden, Pro Evoulution Soccer 3 Turniers, einem Megaevent, dass vom Prestigewert einer Europameisterschaft sehr
nahe kommt.
6 unerschrockene Recken hatten beschlossen an diesem Turnier der Superlative teilzunehmen.
Sie wählten Pro Evolution Soccer 3 als ihre Duellart und zwei Sidewinder (USB -> siehe letztes Weblog) Gamepads als ihre Waffen.

Die Mutigen in alphabetischer Reihenfolge:
Flocksi, HPK, Max, Tobi, Tom, Wolfi – sie waren bereit mit vollem Einsatz und allen Entbehrungen (Zigaretten, Bier, der Trainer
hatte uns Sex bei diesem Turnier verboten) diese Herausforderung anzunehmen.
Bei diesem Duell vertrauten sie auf folgende Mannschaften:
Flocksi – Frankreich
HPK – Tschechien
Max – Argentinien
Tobi – Brasilien
Tom – Niederlande
Wolfi – England

Gesagt, getan – nach einigen Kämpfen mit der Menüstruktur und der -steuerung fanden wir das für uns richtige Mittel:
Konami Pokal im Ligamodus (Jeder gegen Jeden – Last Man Standing).
Das Turnier startete mit einer Riesensensation: Mitfavorit Mugsy (der das Testspiel ungeschlagen beendete) mußte sich Unterdog Flocksi 0:2 geschlagen geben, wobei Flocksi diesen Sieg mit genialer Kontertaktik heimspielte (zugegeben, beim
0:2 in der 90min konnte man auch Max Torwart eine gewisse Beteiligung zubilligen).
Auch im zweiten Spiel gab es eine kleine Überraschung: HPK ermauerte gegen Tobi ein 0:0, und da auch Wolfi gegen Tom auch Unentschieden spielte war Flocksi nach der ersten Runde der sensationelle Tabellenführer und Max der angefressene Tabellenletzte.

In der zweiten Runde kamen die Favoriten (Max und Tobi) zu zwei knappen Siegen und somit hatten wir nach dieser Runde den vorentscheiden Schlager: Brasilien gegen Argentinien.
In diesem wahren Klassiker (schon seit dem ersten Fifa auf dem PC – ich glaube 96), der schon wirkliche Dramen und Fussballmärchen erlebte und meistens mit einem Sieg von Max endete (zumindestens in den letzten Jahren UND bei Fifa) ging es um Krone bei diesem Turnier.
Doch diesesmal sollte es anders kommen: Tobi spielte eine härterkämpften, aber durchaus verdienten Sieg nach Hause und wollte sich den Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen. Da Flocksi auch noch gegen HPK gewann durfte er sich über seinen 2ten Platz freuen und der Gewißheit, der unberechenbarste Gegner zu sein. Da Max auch noch über einen zweiten Sieg errang und alle Spiele sonst unentschieden endeten, gab es folgendes Endergebnis.

Endergebnis:
—————
1. Tobi 13 Punkte 5:0 Tore
2. Flocksi 8 Punkte 3:1 Tore
3. Max 7 Punkte 2:3 Tore
4. Tom 4 Punkte 0:2 Tore
5. wolfi 3 Punkte 0:2 Tore
5. HPK 3 Punkte 0:2 Tore

Spiel um den 5ten Platz (ohne Chance auf eine Unentschieden, also mit Silver Goal und Elfmeterschiessen):
HPK – Wolfi 0:2

Fazit:
Ein verdienter Sieger, der ohne Gegentor den Hauptpreis, einen Stammplatz beim Fußballturnier der Vereine in Perwang feiern durfte, ein überglücklicher Zweiter, ein lautschimpfender Dritte – alle waren sich einig, dieses Turnier konnte Weltklassefußball und emotionelle Duelle bieten.
Es wird sicher die Gelegenheit zur Revanche geben, wobei sich die Frage stellt ob manche die Herausforderung nocheinmal wagen und sich auf den hohen Anspruch, den diesen Spiel an Körper und Geist stellt, nocheinmal einlassen werden.
Wenn Tom was anderes macht wie dauernd zu schießen und Wolfi das Tore schießen lernt werden uns beim nächsten Mal sicher noch spannendere Spiele erwarten.
Beim nächsten Turnier hoffen wir, dass auch Dani von seinem Auslandstrainingslager zurückgekehrt ist und die Duellwilligen um eine Person aufbessert.
Zudem haben wir dazu gelernt, das man Autosave auf ON stellen muss, da wir ab der Hälfte des Turniers alles händisch mitschreiben mußten – nach einem Neustarts des Duellrechners

Written by Tobi in: Chronik |
Jul
08
2004
0

Nachtrag zur Fussball-EM

Ruft ein Mann das Hotel an, in welchem bis vor kurzem die Deutsche Elf logierte.
Der Mann: „Ich möchte gern mit Hr. Völler sprechen!“
Der Hotelier: „Tut mir leid, aber die sind aus dem Turnier ausgeschieden und sind soeben abgereist!!“
Der Mann: „Mmh, ok“, und hängt auf.
Nach einiger Zeit ruft derselbe Mann dasselbe Hotel wieder an.
Der Mann: „Ich möchte gern mit Hr. Völler sprechen!“
Der Hotelier: „Tut mir leid, aber die sind aus dem Turnier ausgeschieden und sind abgereist!!!!!“
Der Mann: „Mmh, ok“, und hängt auf.
Nach einiger Zeit ruft der Mann wieder das Hotel an.
Der Mann: „Ich möchte gern mit Hr. Völler sprechen!“
Der Hotelier sichtlich verärgert: „Ich hab es ihnen doch schon zweimal erklärt!!! Die sind aus dem Turnier AUSGESCHIEDEN und sind abgereist!!!!
Haben Sie denn das nicht kapiert???? “
Der Mann: „Doch doch , aber ich hör es eben so gerne!!

Was machen die Deutschen, wenn sie Fußball-Europameister geworden sind? –
Die Playstation aus und ins Bett gehen.

Written by Tobi in: Chronik |
Jul
06
2004
0

Clubabend am 06.07.2004

Der gestrige Clubabend:
Nach langer Zeit der Abstinenz (bedingt durch Unistress – ja so etwas gibt es …) habe ich es wieder einmal geschafft am Montag in den Club zu fahren.
Es begrüßte mich das übliche, gewohnte Chaos, viele bekannte Gesichter und ein lange nicht mehr anzutreffender, aber gern gesehener Gast: Flocksi, unser Steirabua, den es für die Ferialjobzeit aus der Großstadt Graz wieder zu seinen Wurzeln nach Perwang verschlagen hat. An ihm kann man sehr deutlich erkennen, dass jeder Cent des Staates für Stipendien gut investiert ist … doch das ist eine andere Geschichte.

Erster Montag im Monat ist gleichbedeutend mit Clubsitzung, jenes einmalige unterhaltsame Event, geleitet vom Showmaster äah Clubobmann Orlfred BVB Kössler.
Hitzige Diskussionen, rauchende Köpfe (und Zigaretten) und bahnbrechende Entscheidungen prägten diese Sitzung – doch halt ich will nichts vorwegnehmen, über den Inhalt wird uns sicher wieder ein geniales Schriftstück unseres Schriftführers erfreuen, er bezeichnet es übrigens als Protokoll … 😉

Nach dieser unglaublich flotten Sitzung (ca. 60 min) beschlossen Mugsy – Ich will beim Computerspielen nicht verlieren – Huber und meine Wenigkeit Pro Evolution Soccer 3 am Club-PC zu installieren um ein paar Prestigeduelle auszutragen (die eine lange glorreiche Geschichte haben).
Erstens Hindernis an dem wir, und vor allem der Club-PC, gleich scheiterten war ein altes Microsoft Sidewinder Gamepad im Microsoft Windows XP (man beachte die Ähnlichkeit des Herstellernamens) zu installieren, na ja es wird halt den harten Sicherheitsstandards dieses Betriebssystems nicht genügen …
Um uns nicht länger herumzuärgern beschloss Mugsy die Tastatur als Eingabegerät zu nutzen und wir konnten endlich das Spiel starten. Nach einigen Spielen hatten wir das erhoffte Ergebnis: 3 klare Siege für TwoBeers und ein glücklicher Sieg für Mugsy, bei dem meine soziale Ader einfach wieder über den Siegeswillen dominiert hatte.
Nach dem letzten Spiel murmelte Mugsy so etwas wie: „Ich glaube FIFA ist das bessere Fußballspiel …“, wobei man festhalten muss, dass er mit dieser Meinung eindeutig alleine auf der Welt ist, konträr zu allen Spielemagazintestern (schönes Wort für Hangman) und mir.
Als einzig gültige Ausrede von El Hubres Seite gilt die Spielsteuerung durch die Tastatur, aber selbst schuld wenn man sein Gamepad zu Hause vergisst.

Kurz vor Mitternacht beschloss ich dann nach Hause aufzubrechen, da mir am nächsten Tag die freundliche Begrüßung meines Weckers um 5:00 Uhr gewiss war, da ich wiedermal Frühschicht hatte.

Das Letzte: ein lauthals schimpfender Tank Pera, der gerade gekommen war und intensiv bemängelte, dass schon nach 2 Stunden kein einziges Bier von einer vollen Kiste mehr übrig war und er jetzt das „gepanschte Zeug mit Kracherl“ (manche Leute sagen Radler und trinken das gerne) trinken müsse.

Written by Tobi in: Chronik |

Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes